Sonntag, 28. Januar 2018

Süßwarenreview #6: Shimichoco Corn

Guten Tag liebe Leser,

Der Artikel kommen aus der Japan Crate Box vom Dezember 2017. Erhältlich ist diese auf www.japancrate.com.
Eine Übersicht über das Pakete findet Ihr in diesem Artikel erwähnt.

Süßware #6: Shimichoco Corn


Vom Geschmack her erinnern sie mich an Puffreis und Schokolade. (Nippons) Nur dass hier der Puffreis nicht mit Schokolade überzogen wurde, sondern das Ganze eine Masse bildet (siehe Bild). Unglaublich lecker. :) Von außen ist nochmal eine dünne Extraschicht Schokolade drumherum. Und da es sich hier um eine etwas größere Packung handelt (70g), hat man zum Glück auch etwas davon. Auch das Sternendesign sieht einfach nur schön aus.
Ich kann es nur empfehlen und werde mir diese wohl auch nochmal in Japan holen.😍
Und die "Von..." & "An..."-Felder auf der Rückseite sind eine süßes Detail, wenn man diese zu Weihnachten verschenken würde.

Geschmack: 5+/5
Ungewöhnlich: 3,5/5
Suchtfaktor: 5/5

Donnerstag, 25. Januar 2018

Süßwarenreview #5: Awadama Red

Guten Tag liebe Leser,

Der Artikel kommen aus der Japan Crate Box vom Dezember 2017. Erhältlich ist diese auf www.japancrate.com.
Eine Übersicht über das Pakete findet Ihr in diesem Artikel erwähnt.

Süßware #5: Awadama Red


Awadama Red hat einen angenehmen Geschmack nach Apfel. Zusätzlich hat es einen leichten Brausegeschmack von Anfang bis Ende. Ist allerdings nicht so intensiv, dass es säuerlich wäre, wie man es sonst manchmal kennt, sondern angenehm süß. Die Größe entspricht den klassisches Lutschbonbons, die wir auch hier kennen.

Geschmack: 5/5
Ungewöhnlich: 2,5/5
Suchtfaktor: 4/5


Kleine Hinweis:
Awadama gehört zu den Süßwaren, auch bekannt als Dagashi. Günstige Süßigkeiten, die vorallem auf Kinder und kindgebliebe Erwachsene zielen. (So wie wir unsere Gummischnüre, Schleckmuscheln und Co. haben) :)
In Awadama ist zudem eine kleine Lotterie. Bei はずれ (hazure) habt ihr verloren. Bei あたり(atari) gibt es noch eines vom Ladenbesitzer. Bringt natürlich nichts, wenn man den Kram in Deutschland hat...
Bei mir war es allerdings eh eine Niete. (Bild ist nicht so gut.)

Samstag, 20. Januar 2018

Snackreview #1: Corn Potage Umaibo


Guten Tag liebe Leser,

Der Snack kommen aus der Japan Crate Box vom Dezember 2017, wie bereits in diesem Artikel erwähnt. Erhältlich ist diese auf www.japancrate.com  

Umaibō gehören zu den Dagashi, mehr dazu in folgendem Artikel: Link

Snack #1: Umaibo, Geschmacksrichtung: Corn Potage (Weihnachtsverpackung)


Der Geschmack ist außen leicht würzig/salzig. Erinnert an Nuddelsuppenbrühe bzw. gewürzte Chips. Auf jedenfall Lecker! Es ist angenehm knusprig und bröselt nicht auseinander. Auch die Portionsgröße finde ich genau richtig. :) Alles im allen bin ich zufrieden damit.

Geschmack: 4/5
Ungewöhnlich: 3/5
Suchtfaktor: 4/5

Süßwarenreview #3 und #4: Butter Cream Roll Cake und Yan Yan

Guten Tag liebe Leser,

Der erste Artikel kommen aus der Japan Crate Box vom Dezember 2017. Erhältlich ist diese auf www.japancrate.com.
Der zweite Artikel kommt aus der Kawaii Tüte von Sugafari.
Eine Übersicht über beide Süß- und Knabberwarenpakete findet Ihr in diesem Artikel erwähnt.

Süßware #3: Butter Cream Roll Cake (Marke: Yaokin)
Sie erinnern ein wenig an Yestörtchen. Der Buttergeschmack ist kommt eindeutig raus. (Und auch etwas dieses Gefühl von Butter auf der Zunge im Nachhinein). Für Leute, die diesen mögen, sicher zu empfehlen, ich persönlich bin allerdings nicht der Fan von Butter. Schmeckt jedenfalls nicht chemisch. Konsistenz ist angenehm fluffig. Die Portion ist allerdings, wenn man's mag, viel zu klein.

Geschmack: 2,5/5
Ungewöhnlich: 2/5
Suchtfaktor: 2,5/5


Süßware #4: Yan Yan, Geschmacksrichtung: Schoko-Haselnuss (Marke: Meiji)
Vergleich lässt sich dieses mit unserem Nutella To Go. Geschmack ist bei dieser Sorte auch im Grunde gleich. Deswegen kann ichs zwar geschmacklich nur empfehlen, würde aber dann doch eher zu unserem deutschen Pardon raten und bei der Firma Yan Yan lieber zu den Sorten greifen, die es bei uns nicht gibt. ;) Es gibt unteranderem noch Vanille und Erdbeere, sowie eine 50%Schoko &  50% Erdbeere. Der Dip reicht leider gerade so, wenn man etwas sparsamer umgeht. (Wobei dieses Problem auch schon bei Nutella to Go immer war.)

Geschmack: 4/5
Ungewöhnlich: 1,5/5
Suchtfaktor: 3/5

(Direktlink zum Produkt bei Sugafari
Alternativ noch die Sorten Vanille, Erdbeere und Duo(Schoko/Erdbeere) )

Montag, 15. Januar 2018

Süßwarenreview #1 und #2: Black Thunder und Caramel Corn - Erdnuss

Guten Tag liebe Leser,

--Update 30.01.2019: Caramel Corn etwas ergänzt--

Beide Süßwaren kommen aus der Japan Crate Box vom Dezember 2017, wie bereits in diesem Artikel erwähnt. Erhältlich ist diese auf www.japancrate.com

#1: Black Thunder (Weihnachtsverpackung) (Marke: Yuraku)

Es schmeckt ähnlich wie der Keks von Oreos, noch etwas schokoladiger und süßer. Konsistenz ist sehr crunchy. Macht jedenfalls direkt süchtig. Leider waren nur zwei Schokoriegel in der Box enthalten.

Geschmack: 5/5
Ungewöhnlich: 3/5
Suchtfaktor: 5/5

#2: Caramel Corn, Geschmacksrichtung: Erdnüsse (Weihnachtsverpackung) (Marke: Tohato)



Es schmeckt ganz leicht nach Erdnussflip, mit einer starken, aber nicht unangenehmen, Karamelnote. Mich erinnert das etwas an Kellogs Frosties.
Ist allerdings nicht für jeden was. Ich persönlich mag keine normalen Erdnussflips, deswegen finde ich diese süßere Version gut. Wer aber den klassischen Erdnussflip mag, wird hier eventuell enttäuscht. :) Generell kann ich es denjenigen empfehlen, die süßes Popcorn mögen und denjenigen nicht empfehlen, die salziges Popcorn mögen.
Riechen tut die Packung ebenfalls stark nach Erdnuss. Konsistenz ist luftig, knusprig, wie normale Erdnussflips.
Enthalten sind bei den Sondereditionen immer spezielle Formen. Bisher hatte ich zwei Tannenbäume als Flips.
Überrascht hat mich Ende, dass sogar ein paar Erdnüsse mit in der Verpackung sind. So etwas kenne ich bisher noch von keiner anderen Süßigkeit.
Probieren konnte ich bisher ansonsten noch die Sorte Mandel (Link zum Artikel) und Erdbeere (Link).

Geschmack: 4/5
Ungewöhnlich: 4/5
Suchtfaktor: 4,5/5
Preis: ca.2€

(Direktlink zum Produkt bei Nanuko)

Hier noch die klassische Verpackung, die Geschmacklich aber identisch ist:
Holen kann man sich diese in Deutschland u.a. in Frankfurt beim Taisan Asiasupermarkt (Google Maps), Preis: 2,25€ oder wie oben erwähnt für 1,99€ bei nanuko.de.

Rezept #7: Halloween-Cupcakes

Guten Tag liebe Leser,


Zutaten

Hier mal eine Anleitung für Cupcakes im Halloween-Design:
  • Zutaten für Schokoladenmuffins bzw. Fertigbackmischung Schokokuchen
  • Muffinförmchen
  • Schokoladentäfelchen
  • Doppelkekse
  • 200g Schokoladentafel (Zartbitter oder Vollmilch)
  • Dekoration: Zuckerknochen von Butlers oder Saure Würmer

Zubereitung

Als Basis könnt ihr ein beliebiges Rezept für Schokokuchen bzw. Schokomuffins nehmen.
Diese backt ihr dann zunächst fertig.
Sobald diese leicht ausgekühlt sind, kann es los gehen.

1. Schritt: Die Muffins werden mit einem Messer eingeschitten und Schokotäfelchen als Grabstein reingesteckt.
 2. Schritt: Doppelkekse in einer Plastiktüte zerbröseln.

 3. Schritt: Anschließend habe ich normale Tafelschokolade im Wasserbad geschmolzen. Ein bissen flüßige Schokolade auf die Muffins, damit die zerbröselten Kekse besser halten.
 
 4. Schritt: Weiße Schokoladenschrift von Dr. Oetherk, um die Grabsteine mit RIP, Namen oder Kreuzen zu verzieren.
 5. Schritt (optional): Zuckerknochen oder Fledermäuse, die mit Lebensmittelkleber von Pickerd an die Grabsteine bzw. auf den Muffin geklebt werden.

Und so kann das ganze am Ende aussehen. :)
Bei einigen Grabsteinen hab ich auch die sauren Würmer von Trolli dazu gelegt.

Viel Spaß beim Nachmachen

Sonntag, 14. Januar 2018

Süßigkeiten aus Japan

Guten Tag liebe Leser,

Nach gut 5 Jahren versuche ich jetzt mal wieder ein wenig aktiv zu werden in meinem Blog.
Die Tage kommen ein paar Reviews zu japanischen Süßigkeiten und Fotos von meinen Muffins von Halloween.

1. Premium-Box von JapanCrate
Die erste Kiste kam von meiner Schwester bestellt bei JapanCrate. Es handelt sich hierbei um die Premium-Box. Diese enthält unter anderem immer ein Getränk. Für genauere Abstufungen schaut am besten direkt auf die Website.
Die Verpackung war zwar nicht so hübsch, wie es auf der Seite aussieht, aber das ist auch kein Problem. Leider ist die "Constellation Chocolate" zerbrochen durch den Transport, der direkt aus Japan erfolgte. Beiliegend ist ein Zettel, auf dem alle Süßigkeiten nochmal grob erklärt werden.
Bestellt hatte meine Schwester die Dezemberbox Mitte November und an kam diese nun vor ca. 1 Woche.
JapanCrate bietet auch eine Zufallsbox mit Ramen an.
Enthalten waren (mit Verlinkung zu den Reviews):
2. Kawaiitüte von Sugafari
Das zweite ist die Kawaiitüte von Sugafari, die hier zu erhalten ist.
Lieferzeit kann ich nicht beurteilen, allerdings war das ganze gut genug verpackt, sodass nichts beschädigt gehen kann. Sugafari bietet Süßigkeiten aus verschiedenen Ländern an.
Enthalten waren (mit Verlinkung zu den Reviews):